Landwirtschaft

Ackerbau und Grünland

Die landwirtschaftlichen Flächen der Gräflich Bernstorff´schen Betriebe umfassen ca. 850 Hektar und teilen sich je zur Hälfte auf Acker- und Grünland auf. Im August 2013 wurde die Umstellung auf Ökolandbau begonnen und seit Mai 2014 besteht eine Mitgliedschaft im Bioland-Verband.
DE - ÖKO - 022

Im Anbau befinden sich eine breite Auswahl verschiedener Getreide- und Hülsenfruchtarten. Ebenso nimmt der Energiepflanzen- und Zwischenfruchtanbau eine wesentliche Rolle ein.

Es wird ein besonderer Fokus auf ein nachhaltiges Ackerbausystem gelegt, wobei die Steigerung der Bodenfruchtbarkeit und der Humusaufbau vorangebracht werden sollen um den Einsatz externer Inputfaktoren zu minimieren.

Die umfangreichen Grünländereien im Bereich des Biosphärenreservats Elbtalaue werden extensiv bewirtschaftet. Sie stehen überwiegend den Vieh haltenden Betrieben der Umgebung als Pachtflächen zur Verfügung. Es ist ein Anliegen der Gräflich Bernstorff´schen Betriebe, einen Beitrag zur Erhaltung der bäuerlichen Struktur der Region zu leisten. Diesem Ziel dient u.a. die Anwerbung von EU- und Landesmitteln über die Schutzgebietsverwaltung zur Finanzierung von Vertragsnaturschutz.

Nähere Informationen erhalten sie bei:

Axel Vohwinkel
Hauptstraße 6, 29471 Gartow
Tel.: 05846-1269
Fax: 05846-1253
vohwinkel@bernstorff.de

Landwirtschaft

Waldgarten

Ein Bindeglied zwischen Land- und Forstwirtschaft stellt der Demeterhof Waldgarten dar. DE - ÖKO - 022

Im Jahre 2103 von Familie von Bernstorff und Familie Flegel gegründet, wird er nun von Fried Graf von Bernstorff betrieben.

Auf einer Fläche von ca. 100 Hektar werden Ackerbau, Obstbau, Forstkulturen sowie die Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere miteinander verbunden.

Hühner leben in mobilen Ställen auf einer neu aufgeforsteten Ackerfläche, eine Rinderherde betreibt Landschaftspflege auf mehrfach genutzten Flächen und Schweine sollen im Wechsel mit Ackerbau auf einer außerdem zur Energieholzproduktion genutzten Fläche gehalten werden.


Der Betrieb arbeitet biologisch-dynamisch und der Betriebskreislauf ist weitgehend geschlossen. d.h. Futter für die Tiere wird auf eigenen Feldern angebaut und der anfallende Mist wird als Dünger verwendet.
Die Produkte des Waldgartens werden regional vermarktet.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte:
www.waldgartenhof.de